textile network Podcast

Meisenbach GmbH Verlag
Folge 6: Deutsche Textilunternehmen im Digitalisierungsprozess – wie ist der aktuelle Stand?
Zu Gast: Anja Merker, Geschäftsführerin des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Textil vernetzt

22.11.2022 29 min Meisenbach GmbH Verlag

In einer neuen Folge des textile network-Podcasts begrüßt Redaktionsleiterin Sibylle Michel die Geschäftsführerin des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Textil vernetzt. Anja Merker legt im Gespräch dar, wie hoch der Digitalisierungsgrad bei deutschen Textilunternehmen ist, welche Hürden noch zu nehmen sind und inwieweit das Kompetenzzentrum dabei helfen kann. Viel Spaß beim Hören!
Folge 5: Nachhaltige Mode für alle: Geht das? – ein Gespräch mit Modeexperte Joachim Schirrmacher
Zu Gast: Joachim Schirrmacher, Creative Consultant & Autor

17.10.2022 29 min

In der fünften Folge des textile network-Podcasts gibt Joachim Schirrmacher einen Überblick über die aktuelle Situation in der Mode- und Textilbranche in Sachen Nachhaltigkeit. Sibylle Michel wollte von ihm wissen: Wie ist Fast Fashion überhaupt entstanden? Warum kaufen wir soviel? Und wie können nachhaltigere Lösungen aussehen? Schirrmacher spricht ernüchternd Klartext. Die Textilbranche hat großen Aufholbedarf in Sachen Nachhaltigkeit. Das betrifft vor allem die großen Konzerne. Aber auch auf Seiten der Verbraucher ist Selbstverantwortung gefragt. Um die Klimaziele zu erreichen, müsste der Modekonsum um 75 % sinken.Joachim Schirrmacher zeigt Wege auf, wie wir dem Überkonsum von Kleidung entgegenwirken können – z. B. durch Secondhand, Digital Fashion oder mithilfe der EU-Textilstrategie. Er sagt: Entscheidend ist, dass jeder ab sofort viele kleine Schritte geht. Ob im Job oder privat. Denn wir haben fast immer die Wahl einer besseren Alternative.Viel Spaß beim Hören!
Folge 4: Textilrecycling – Upcycling von Altkleidung mit neuem, umweltschonendem Verfahren von Eeden GerMan möglich
Zu Gast: Reiner Mantsch und Steffen Gerlach, CEOs & Co-Founder von Eeden GerMan

27.09.2022 19 min

Das 2019 gegründete Start-up Eeden hat ein umweltschonendes Verfahren entwickelt, mit dem es möglich ist, Cellulose aus Baumwolltextilien und anderen cellulosehaltigen Fasern zu gewinnen. Cellulose dient als Ressource für neue Fasern wie Lyocell oder Viskose. Im Podcast-Gespräch mit textile network-Objektleiterin Sibylle Michel legen die beiden Gründer Reiner Mantsch und Steffen Gerlach dar, inwiefern das chemische Verfahren im Vergleich zu anderen Upcycling-Verfahren sehr viel umweltschonender und kosteneffizienter ist und damit auch zu einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft beiträgt.Viel Spaß beim Hören!
Folge 3: Dringender Handlungsbedarf in Sachen Lieferketten-Transparenz – Wie digitale Plattformen helfen können
Zu Gast: Philipp Mayer & Caspar Flockenhaus von retraced

26.07.2022 24 min Meisenbach GmbH Verlag

Caspar Flockenhaus, Senior Product Manager bei Retraced und ehemaliger CEO von Know your stuff, und Philipp Mayer, CPO & Co-Founder von Retraced, verfolgen die gleiche Vision: Sie möchten für mehr Transparenz in den Lieferketten sorgen. Mit Retraced können sich Unternehmen einen Überblick über ihre gesamten Lieferanten- und Nachhaltigkeitsinformationen verschaffen.  In der dritten Folge des textile network-Podcasts spricht Objektleiterin Sibylle Michel mit ihren beiden Gästen darüber, wie Unternehmen digitale Plattformen nutzen können, um die Rückverfolgbarkeit ihrer Produkte sicherzustellen. Dabei wird deutlich: In vielen Unternehmen herrscht noch Nachholbedarf – vor allem in Hinblick auf das neue Lieferkettengesetz. 
Folge 2: Textilrevolution in den 2020er Jahren? Atomdünne Beschichtungen für Fasern ermöglichen neue Eigenschaften bei Textilien
Zu Gast: Frank Verhage, CEO SALD

27.06.2022 20 min

SALD-Geschäftsführer Frank Verhage ist zu Gast in der zweiten Folge des textile network-Podcasts. Das niederländische Unternehmen SALD aus Eindhoven hat ein patentiertes Verfahren namens „Spatial Atomic Layer Deposition“, kurz SALD, entwickelt, bei dem im industriellen Maßstab Beschichtungen aufgetragen werden, die so dünn wie ein einzelnes Atom. Mit jeder Schicht können jeweils andere Substanzen aufgebracht werden, so dass es zu einer chemischen Reaktion mit dem zuvor aufgetragenen Stoff kommt. Dadurch lassen sich funktional völlig unterschiedliche Substanzen, komplexe Verbindungen, Polymere und hybride organische und anorganische Materialien und damit völlig neue Eigenschaften des Trägermaterials erzeugen. Neue Materialien ermöglichen beispielsweise Outfits, die dünner, haltbarer und wetterfester sind.Für den CEO und Unternehmensberater Verhage stellt „Spatial Atomic Layer Deposition“ eine „Textilrevolution“ dar, vergleichbar mit der Erfindung von Kunstfasern oder synthetischen Farbstoffen seit Mitte des 19. Jahrhunderts. Im Gespräch mit textile network Objektleiterin Sibylle Michel informiert Verhage über den aktuellen Entwicklungsstand des Verfahrens und erläutert, in welchen Industriezweigen bzw. Gebieten SALD eingesetzt werden kann und welche Vorteile es gegenüber den klassischen chemischen Behandlungsmethoden bietet. Viel Spaß beim Hören!
Folge 1: Problem Greenwashing: Was ändert das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz – und wie können sich Textilproduzenten vor Greenwashing schützen?
Zu Gast: Jane Ehlers, akzente Nachhaltigkeitsberatung

03.05.2022 28 min Meisenbach GmbH Verlag

textile network-Objektleiterin Sibylle Michel begrüßt in der ersten Episode Jane Ehlers, die Leiterin des Berliner Büros der Nachhaltigkeitsberatung akzente. Die Agentur hilft Unternehmen, Organisationen und Marken auf ihrem Weg zu mehr Nachhaltigkeit und Verantwortungsbewusstsein. Im Gespräch mit Jane Ehlers geht es vor allem um folgende Fragen rund um das Thema Greenwashing: Woran erkennen Verbraucherinnen und Verbraucher Greenwashing? Was sollten insbesondere Textilunternehmen beim Marketing beachten? Und inwieweit ändert das neue Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz etwas an der Problematik Greenwashing? Viel Spaß beim Hören!